← PICOLAY Galleries

PICOLAY - Gallery blogs

  • 2022-07-30

    Deadly attack on honey bee - in 3D


    Tödlicher Überfall auf der Ringelblume

    Am gestrigen Vormittag kam es auf der Blüte einer Ringelblume (Calendula officinalis) zu einem Überfall auf eine arglos Nektar sammelnde Honigbiene (Apis mellifica). Obwohl das Opfer flugfähig, mit einem Stachel bewaffnet und der Angreiferin (Misumena vatia) an Größe deutlich überlegen war, hatte es offenbar keine Chance zu fliehen oder den Angriff abzuwehren. Es wurde überwältigt und durch ein schnell wirkendes Gift gelähmt und getötet. Die auch als 'veränderliche Krabbenspinne' bekannte Angreiferin hatte sich durch eine gelbliche Färbung getarnt und wurde offenbar vom Opfer nicht bemerkt. Als der Reporter zum Tatort kam, war es zu spät für jede Hilfe. Er konnte nur noch beobachten, wie das bedauernswerte Opfer ungeniert direkt am Tatort von der Angreiferin ausgesaugt wurde.
     


  • Hier ein Video, das den Angriff einer Krabbenspinne auf eine Biene dokumentiert

     



  • Startbild in 3D, Rot-Cyan-Anaglyphenbild (1)

     



  • Aussaugen des Hinterleibs, Anaglyphenbild (2)

     



  • Aussaugen des Brustsegments, Anaglyphenbild (3)

     


  • Während die oben gezeigten Aufnahmen gemacht wurden (in meinem Arbeitszimmer mit der abgeschnittenen Blüte) krabbelte eine Baby-Krabbenspinne über meine Kamera, Rot-Cyan-Anaglyphenbild (4).
    Da bekannt ist, dass Krabenspinnen standorttreu sind und oft lange Zeit auf einer Blüte verweilen, kann man annehmen, dass es sich um Nachwuchs der erfolgreichen Jägerin handelte. Ich konnte nur ein kurzes Video unter der Stereolupe bei 2.5-facher Vergrößerung und schlechter Beleuchtung aufnehmen. Beide Spinnen wurden nach den 'Dreharbeiten' (insgesamt ca. 3000 Bilder) zurück in den Blühstreifen gebracht (mussten sich aber danach ein neue Blüte suchen).
     

 

← PICOLAY Galleries